65 eindrucksvollsten Seneca Zitate

In diesem Beitrag erfährst du die 65 nützlichsten Seneca Zitate.

Seneca zitate, seneca der Jüngere zitate, Seneca, Zitate, Stoiker

Wer war Seneca?

Lucius Annaeus Seneca, oder auch Seneca der Jüngere, war ein römischer Philosoph und Staatsmann. Er folgte der stoischen Philosophie, die zwar in Griechenland entwickelt wurde, aber auch in Rom einige Anhänger besaß.

Ab dem Jahre 49 n. Chr. wurde Seneca Mentor und Erzieher des römischen Kaisers Nero. Eines seiner Ziele war es, das Temperament von Nero zu zügeln. Durch verschiedenste Schenkungen und Zuwendungen des Kaisers wurde Seneca zu einem der reichsten und mächtigsten Männer Roms. Trotzdem wies er seinem hohen Vermögen nur einen verhältnismäßig geringen Wert zu.

Im Jahr 65 n. Chr. wurde Seneca der Beteiligung an einer Verschwörung gegen Kaiser Nero beschuldigt und kurz darauf zum Selbstmord gezwungen.

Seneca war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. In seinen Schriften befasst er sich vor allem mit den stoischen Tugenden und deren praktischer Ausführung im Alltag. Aus diesem Grund existieren noch einige Zitate von Seneca mit Lebensweisheiten, die wir auch heute noch anwenden können.1https://whoswho.de/bio/lucius-annaeus-seneca.html

Seneca Zitate

“Die größte Herrschaft ist die Selbstbeherrschung.” – Seneca

“Wenn jemand nicht weiß, zu welchem Hafen er segelt, ist kein Wind günstig.” – Seneca

“Weise ist der Mensch, der Dingen nicht nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.” – Seneca

“Ich betrachte meinen ganzen Tag und gehe zurück auf das, was ich getan und gesagt habe, verberge nichts vor mir und lasse nichts aus.” – Seneca

“Wir leiden mehr in unserer Vorstellung als in der Realität.” – Seneca

“Nichts bringt uns mehr vom Weg zum Glück ab, als dass wir uns nach dem Gerede der Leute richten, statt nach unseren Überzeugungen.” – Seneca

“Ihr fürchtet alles, als wäret ihr nur sterblich; ihr begehrt alles, als wäret ihr auch unsterblich.” – Seneca

“Das Leben ist lang, wenn man es recht zu brauchen weiß. Aber den einen hält unersättliche Habsucht in ihren Banden gefangen, den anderen eine mühevolle Geschäftigkeit, die an nutzlose Aufgaben verschwendet wird.” – Seneca

“Widrigkeiten mit einem ruhigen Gemüt zu ertragen, raubt dem Unglück die Stärke und die Last.” – Seneca

“Es überstürzt ein jeder sein Leben, leidet an Sehnsucht nach der Zukunft und an Überdruss an der Gegenwart.” – Seneca

“Dem Geist muss man Ruhe gönnen – nach einer angenehmen Pause wird er gestärkt und schärfer hervortreten. So wie reichen Feldern nichts aufgezwungen werden sollte, weil sie schnell ihre Fruchtbarkeit verlieren, wenn man ihnen keine Pause gönnt, wird die Geisteskraft nachlassen, wenn man sie ständig in Anspruch nimmt. Aber sie bleibt stark, wenn man sie für eine Weile frei lässt und sie sich entspannen kann. Ständige Geistesarbeit hingegen führt zu einer gewissen Dummheit und Schwäche in der von der Vernunft geleiteten Seele.” – Seneca

“Oft hat ein alter Mann außer seinem Alter nichts anderes für sein langes Leben vorzuweisen” – Seneca

“Das Schicksal trifft jeden hart, der nicht damit rechnet. Wer stets gewappnet ist, der erträgt es leichter.” – Seneca

“Wenn Philosophie mit Arroganz und Starrsinn ausgeübt wird, scheitern viele. Nutze Philosophie, um deine eigenen Fehler zu schleifen, anstatt über die Fehler von anderen zu schimpfen.” – Seneca

“Tugend ist niemals fehl am Platze.” – Seneca

“Was nützt es, … die Sorgen zu vergrößern, indem man sie beklagt?” – Seneca

“Den besten und den meisten Autoren zufolge besteht die Philosophie aus drei Teilen: dem moralischen, dem natürlichen und dem rationalen. Der erste heilt die Seele. Der zweite widmet sich der natürlichen Ordnung der Dinge. Der dritte untersucht die angemessene Bedeutung der Worte, ihre Zusammenstellung und die Beweisführung, was verhindert, dass falsche Behauptungen sich einschleichen, um die Wahrheit zu verdrängen.” – Seneca

“Hekaton sagt: Ich kann dir einen Liebestrank zeigen, der ohne Droge, Kräuter oder besonderem Zauber hergestellt wird – wenn du geliebt werden willst, liebe.” – Seneca

“Freizeit ohne Studium ist wie der Tod – ein Grab für einen Lebenden.” – Seneca

“Ich halte dich für bedauernswert, weil du noch kein Unglück erlebt hast. Du bist ohne Widersacher durchs Leben gegangen – niemand kann jemals wissen, wozu du fähig bist, auch nicht du selbst.” – Seneca

“Ich werde mich nie dafür schämen, einen schlechten Autor zu zitieren, wenn das, was er sagte, gut ist.” – Seneca

“Stille ist eine Lektion, die man in vielen Leidensmomenten im Leben erlernt.” – Seneca

“Derjenige, der die Philosophie ausübt, um das Selbst zu heilen, dessen Seele wird gestärkt, erfüllt mit Selbstbewusstsein, unerschütterlich – und umso stärker, je näher du diesem Ziel kommst.” – Seneca

“Nichts ist edel, wenn es widerwillig oder unter Zwang getan wird. Jede edle Tat ist freiwillig.” – Seneca

“Darum sagen wir, dass dem Weisen nichts geschieht, was er nicht schon erwartet hat.” – Seneca

“Wir sollten ausgedehnte Spaziergänge unternehmen, damit unser Verstand von der frischen Luft und den tiefen Atemzügen erfrischt und genährt wird.” – Seneca

“Ich beklage mich nicht über den Mangel an Zeit … Die wenige Zeit, die ich habe, wird schon reichen. Heute, an diesem Tag, wird mir gelingen, worüber morgen niemand schweigen kann.” – Seneca

“Was soll es bezwecken, zahllose Bücher zu besitzen, die man zu Lebzeiten kaum alle lesen kann? Dem Lernenden wird nichts beigebracht, das reine Ausmaß belastet ihn nur. Deshalb ist es besser, die Samen von ein paar Autoren zu pflanzen, als die von vielen zu zerstreuen.” – Seneca

“Seelenfrieden bedeutet vor allem, nichts Falsches getan zu haben. Wer keine Selbstbeherrschung hat, lebt orientierungslos und voller innerer Unruhe.” – Seneca

“Für einen Menschen ist es vor allem wichtig, sich selbst gut einschätzen zu können, denn im Allgemeinen glauben wir, dass wir mehr können, als es tatsächlich der Fall ist.” – Seneca

“Lass alle deine Bemühungen zielgerichtet sein und behalte dieses Ziel im Blick. Es ist nicht das Handeln, das die Menschen beunruhigt, sondern falsche Vorstellungen von Dingen, die sie um den Verstand bringen.” – Seneca

“Während man es aufschiebt, geht das Leben vorüber.” – Seneca

“Es kommt nicht darauf an, wie vielen, sondern welchen du gefällst.” – Seneca

“Was du für den Gipfel hältst, ist nur eine Stufe.” – Seneca

“Wer jeden Abend sagen kann, “ich habe gelebt”, dem bringt jeder Morgen einen neuen Gewinn.” – Seneca

“Jeder, der einen anderen schlechter macht, wird es dadurch selbst.” – Seneca

“Der Lohn eines Amtes ist das Amt selbst.” – Seneca

“Nichtwollen ist der Grund, nicht können nur der Vorwand.” – Seneca

“Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.” – Seneca

“Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.” – Seneca

“Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht; daß ich aber, solange ich lebe, wirklich lebe, das hängt von mir ab.” – Seneca

“Der Ruhende muss handeln und der Handelnde muss ruhen.” – Seneca

“Wer überall ist, ist nirgendwo.” – Seneca

“Wer Großes versucht, ist bewundernswert, auch wenn er fällt.” – Seneca

“Kein Besitz macht Freude, wenn der Freund fehlt.” – Seneca

“Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.” – Seneca

“Fest und stark ist nur der Baum, der unablässig Windstößen ausgesetzt war, denn im Kampf festigen und verstärken sich seine Wurzeln.” – Seneca

“Halte Dir die rasende Schnelligkeit der Zeit vor Augen” – Seneca

“Niemals leihe ich mehr aus, als wenn ich schenke.” – Seneca

“Wie viele haben dein Leben vergeudet, ohne dass du dir bewusst warst, wie viel du verlierst. Wie viel hast du auf sinnlosen Kummer, haltlose Freude, gieriges Verlangen oder gesellschaftliche Vergnügung verschwendet – wie wenig von dir selbst ist dabei übrig geblieben. Du wirst erkennen, dass du vor deiner Zeit stirbst.” – Seneca

“Lasst uns nun die ganz Reichen betrachten. Wie oft geschieht es, dass sie genauso ausschauen wie die Armen! Wenn sie weit reisen, müssen sie ihr Gepäck einschränken. Wenn Eile geboten ist, müssen sie auf ihre Entourage verzichten. Und diejenigen, die in der Armee sind, können kaum etwas von ihrem Besitz bei sich haben.” – Seneca

“Glück ist die Fähigkeit zum Verzicht.” – Seneca

“Es ist mehr die Qualität als die Quantität, die zählt.” – Seneca

“Vor nichts sollten wir uns folglich mehr in Acht nehmen als davor, wie Schafe der Herde zu folgen, die vor uns dahinzieht.” – Seneca

“Wir können die meisten Sünden vermeiden, wenn wir jemanden haben, der uns beisteht, sobald wir im Begriff sind, falsch zu handeln. Die Seele braucht jemanden, den sie respektieren kann, dessen Beispiel ihr hilft, unantastbar zu bleiben. Glücklich ist der Mensch, der andere verbessern kann, nicht nur, wenn er anwesend ist, sondern sogar, wenn sie bloß an ihn denken!” – Seneca

“Wir sollten immer etwas Zeit verstreichen lassen, denn die Zeit offenbart die Wahrheit.” – Seneca

“Was nun die Dinge betrifft, denen wir hinterherjagen und für die wir uns ins Zeug legen, schulden wir uns folgende Überlegung: Entweder ist ihnen nichts Nützliches zu eigen oder sie sind meist zu nichts zu gebrauchen. Einige von ihnen sind überflüssig, während andere nicht viel wert sind. Aber wir erkennen das nicht und betrachten sie als gegeben, obwohl sie uns eine Menge gekostet haben.” – Seneca

“Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.” – Seneca

“Wer will, der kann, wer nicht will, der muss.” – Seneca

“Wer die Weisheit sucht, ist ein weiser Mann; wer glaubt, sie gefunden zu haben, ist ein Narr.” – Seneca

“Wenn Du wünschst, dass ein anderer Dein Geheimnis bewahre, dann bewahre es zuerst selbst.” – Seneca

“Der Schmerz, besitzlos zu sein, ist weit leichter zu ertragen als der, besitzlos zu werden.” – Seneca

“Mühsam ist der Weg durch Lehren, kurzweilig durch Beispiele.” – Seneca

“Niemand gibt zu Gelächter Anlaß, der über sich selber lacht.” – Seneca

“Der größte Verlust fürs Leben ist das Hinausschieben.” – Seneca

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch gerne!
Fallen dir noch weitere passende Seneca Zitate ein oder hast du Feedback zu diesem Beitrag? Schreib es gerne in die Kommentare!

Falls du noch nicht genug von Zitaten der Stoiker hast, kommst du hier auf meinen Beitrag zu 59 inspirierenden Epiktet Zitaten.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Johannes Carl

    Seneca- ein geistiger Gigant! In sich ruhend in Demut.
    Allein die 65 Zitate, sie reichen für ein ganzes Leben. Johannes Carl, Korntal

Schreibe einen Kommentar